Reservieren Sie Ihr Zimmer

Hotel
Ankunft
Erwachsene
Nächte
Code
optional

Hotels


Die Fassbind Hotels engagieren sich für eine nachhaltige Entwicklung!

Ökonomie und Ökologie widersprechen sich keineswegs. Es gibt zahlreiche wirtschaftliche Gründe für einen Unternehmer, auch ökologisch zu denken. Die Hotelkette unserer Familie ist ein gutes Beispiel dafür:

Schon seit Generationen legen die Fassbinds grossen Wert auf einen respektvollen Umgang mit der Umwelt. Natürlich war damals, als der Grossvater das erste Hotel in Lugano eröffnete, noch keine Rede von Nachhaltigkeit. Dennoch wurden bereits damals Früchte, Gemüse und Kräuter für die Küche im hoteleigenen Garten angepflanzt und Kaninchen und Hühner gezüchtet. Und während des Zweiten Weltkrieges  wurden  Dutzende von Flüchtlingen des Naziregimes gratis beherbergt.

Diese gesunde Einstellung manifestiert sich auch heute noch in der alltäglichen Führung unserer sieben Hotels.

Folgende Massnahmen wenden wir bereits heute in unseren Hotels an, anfänglich ohne zu wissen, dass es sich dabei um seine sogenannt « langfristige Entwicklung » handelt:

Soziale Massnahmen

  • Gleichstellung von Männern und Frauen in unseren Betrieben
  • Gleichstellung von Männern und Frauen im Management (zugunsten einer leicht weiblichen Mehrheit)
  • Gleichstellung von Männern und Frauen bei den Küchenchefs!
  • Gleiche Löhne für Männer und Frauen bei vergleichbarer Arbeit
  • Einhaltung des Gesamtarbeitsvertrages
  • Ausbildender Betrieb (Lernende, Praktikanten, …)


Staatsbürgerliche Rolle unserer Hotels

  • Politische Parteien und Verbände dürfen unsere Kongress- und Seminarsäle – wenn verfügbar – gratis benutzen.
  • Wir organisieren Konferenzen und Kurse für Studenten und Studentinnen der Hotelfachschulen zum Thema umweltfreundliche Massnahmen im Hotelgewerbe.  
  • Mitarbeit bei Publikationen und Forschungen
  • Beratung anderer Hotels in Umweltfragen



Engagement in Kultur und Sport

Unser kulturelles Engagement startete bereits in den 80er-Jahren mit einer Partnerschaft mit der Oper von Lausanne. Auch heute engagieren wir uns aktiv für die Kultur und den Sport in den Städten, in denen unsere Hotels beheimatet sind. Wir sind überzeugt, dass ein sportlich und kulturell interessantes Angebot in Genf, Bern und Lausanne die Städte für neue Firmen und Touristen attraktiv macht. Von dieser angestrebten positiven Entwicklung profitieren wir als Firma genauso wie die Bevölkerung und unser Personal.


Jedes Jahr sind es umgerechnet CHF 500'000, die wir in Form von Rabatten in Kultur und Sport investieren. Jede Institution kann mit uns in Kontakt treten und für eine Partnerschaft anfragen.

Eric Fassbind    
+41 21 55 55 988     
eric.fassbind[at]fassbindhotels.com          
Marc Fassbind
+41 22 716 12 33
marc.fassbind[at]fhotels.ch



Massnahmen für die Umwelt


Vor wichtigen Entscheidungen wägen wir immer zuerst die Ökobilanz der verschiedenen Möglichkeiten ab. So entscheiden wir uns schliesslich – ohne uns als Umwelt-Champions hervortun zu wollen – stets für die ökologischste Variante.

Hier einige Beispiele :

Beim Bau von neuen Hotels

  • Unsere Hotels befinden sich stets in der Nähe eines Bahnhofs, um unseren Gästen das Nutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln nahelegen zu können.
  • Ökologische Energiequellen (Fernheizung in der Stadt, überall sonst Gas)
  • Für die Klimaanlage des Alpha-Palmiers Hotel wird im Sommer die natürliche « Kälte » vom Metrotunnel verwendet.
  • Wiederverwertung von ausgetretener thermischer Energie
  • Leistungsfähige thermische Isolation
  • Vermeiden von Materialien aus tropischen Ländern (Holz, Steine…)
  • Energiesparende Aufzüge
  • Energiesparende Installationen, z.B. Induktionsherd, Sparlampen, …
  • Jedes Arbeitszimmer kann gelüftet werden  
  • Alle Sitzungszimmer verfügen über genügend Tageslicht und über Fenster, die zum Lüften geöffnet werden können
  • Ventilation mit Anwesenheitssensor (Restaurant, Seminarräume, Ventilation der Zimmertoiletten, … )


Verwaltung der Ressourcen

  • Hauptschalter in jedem Zimmer zur Steuerung von Heizung, Klimaanlage, TV und Beleuchtung
  • Alle Minibars sind während 10:00 Uhr und 15:30 Uhr automatisch ausgeschaltet
  • Natürlicher Bambus für gute Luft im Saal
  • Beleuchtung der öffentlichen Zonen wird durch Bewegungssensor gesteuert
  • Energiesparende Beleuchtung
  • Die Zimmer und Räume werden bei Nichtbenützung weder geheizt noch klimatisiert.
  • Beleuchtung in allen Konferenzräumen, Restaurants und technischen Räumen durch Bewegungssensor gesteuert
  • Sparsame Wasserhähne in den Zimmern
  • Limitiertes Fassungsvermögen der WC-Spülung in den Zimmern
  • Nutzung von Quellwasser für die Gärten und die Springbrunnen des Alpha-Palmiers

 
Betrieb

  • Ökologische Reinigungsprodukte (Essig oder Alkohol für die Fenster…) Ausschliesslich Wasser für Tische und Täfelung
  • Heizen des Duschwassers durch Solarenergie (Agora Swiss Night, Cornavin, Cristal)
    Die Gäste können wählen, ob sie ihre Badetücher mehrmals verwenden möchten (Reduktion von Wäsche)
  • Überwachung aller Apparate (Konsum, graue Energie…)
  • Abfalltrennung in den Küchen, Büros und teilweise auch in den Zimmern
  • Angebot von Gemeinschaftstransporten für die Gäste
  • Personalunterkunft in der Nähe der Hotels
  • Topfpflanzen und –blumen mehrheitlich aus nationaler Produktion


Administration

  • Paper-free office
  • Chlorfreies Recycling-Papier
  • Recycling von Papier


Produktangebot

  • Angebot von Schweizer Weinen
  • „Fourchette verte“ – das Label für ausgewogene Ernährung (mit dem neuen Küchenchef in Vorbereitung)
  • Einkauf von lokalen, regionalen Produkten, vorzugsweise aus biologischem oder integriertem Anbau
  • PET Flaschen in den Minibars (Die Kunden können die Flaschen wieder verschliessen und mitnehmen. Anschliessend können sie diese korrekt entsorgen)
  • Die Gäste werden auf unserer Webseite informiert, wie sie Transportmittel gemeinsam nutzen können


Marketing

  • In dem wir den Gast über all diese Massnahmen informieren, geben wir ihm die Garantie, dass er durch seine Unterkunft im Alpha-Palmiers Treibhausgase reduzieren und Umweltverschmutzung minimieren kann.
  • Ausarbeitung von Angeboten, die eine Anreise mit der Bahn beinhalten

 

Sie denken, das ist alles nur leeres Geschwätz…?


Machen wir doch kurz die Rechnung: Schon alleine die Lage unserer Hotels in der Nähe von Bahnhöfen reduziert den CO2 Ausstoss. Ausserdem reisen mehr als 80% unserer Gäste mit öffentlichen Transportmitteln an (dagegen können  0% der Gäste mit dem Zug anreisen, wenn das Hotel gleich bei einer Autobahn liegt). Bei einer Auslastungsrate von 80%, einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 1 bis 2 Tagen, einem Auto pro 1.5 Zimmer und einer durchschnittlichen Reiseroute von 200km (vorsichtige Vermutung) entspricht dies einer Reduktion von 10l pro 100km.

Konkret heisst dies für das Hotel Alpha-Palmiers :

  • 13'300 km/Tag = ca. 1’329 l Benzin pro Tag
  • fast 5 Mio  km/Jahr = ca. 500'000 l Benzin pro Jahr


Für die ganze Gruppe (Total 940 Zimmer ):

  • 66'855 km/Tag = ca. 6'686 Liter Benzin pro Tag
  • fast 24 Mio km/Jahr = ca. 2,4 Mio l Benzin pro Jahr!


Aus diesem Grund wird es in der Nähe einer Autobahn oder weit entfernt von Bahnhöfen nie ein Hotel Fassbind geben.

Eric & Marc Fassbind